Arrow
Arrow
Slider

Turn- und Sportverein Bremervörde e.V. 

 

Die sogenannte Empfehlungsanzeige, die am 4. Mai 1863 im Nordhannoverischen Landesboten erschien, ist die Geburtsstunde des heutigen TSV Bremervörde. Der heutige Verein wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Nachfolgeverein des ursprünglich reinen Männerturnvereins (MTV) Bremervörde gegründet.

Da sich ab 1948 die Bestimmungen der Militärregierung lockerten, machten sich die Fußballer und Tennisspieler, nach einer zuvor bestehenden Turngemeinschaft, wieder selbstständig. Übrig blieben die Turner, Handballer und Tischtennisspieler, die den Namen Turn- und Sportverein beibehielten, weil sie unter diesem Namen inzwischen bekanntgeworden waren.

Weitere Sportangebote kamen hinzu und bieten heute ein breites Spektrum:

  • Leichtathletik (seit 1863)
  • Schwimmen (seit 1927)
  • Tischtennis (seit 1946)
  • Rudern (seit 1962)
  • Kegeln (seit 1969)
  • Volleyball (seit 1973)
  • Basketball (seit 1977)
  • Kanu (seit 1979)
  • Badminton (seit 2011)
  • Karate (seit 1991)
  • Tanzen (seit 1992)
  • Radsport (seit 1999)

Zusätzlich wechselnde Kursangebote – wie Zumba, TaeBo, Yoga, etc. – ergänzen das breite Sportangebot im TSV Bremervörde.

Durch das vielfältige Angebot an Sportmöglichkeiten ist aus dem Männerturnverein im Gründungsjahr inzwischen ein Sportverein mit rund 1800 Mitgliedern geworden.

Von entscheidender Bedeutung für den Verein sind seine Sportstätten.

Die seitdem mehrfach umgebaute Turnhalle der Ludwig-Jahn-Straße wurde 1911/1912 dem Verein für Übungsstunden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Der Sportplatz wurde 1955/56 eingeweiht. Die 1964 für die Realschule gebaute städtische Sporthalle und der 2003 gebaute Neubau, in der Gnarrenburger Str., die 1974 errichtete Landkreisturnhalle in der Tetjus-Tügel-Str. und die 1979 erbaute städtische Turnhalle am Birkenweg bieten vielen Abteilungen Platz. 1983 kam die kleine Sporthalle am Mahlersberg hinzu.

Trainingsstätte der Ruderer und Kanuten ist bis heute das im Frühjahr 1992 bezogene Boots- und Vereinshaus des TSV Bremervörde.

Doch der TSV nutzt nicht nur öffentliche, sondern auch privat betriebene Sportstätten. Die Mitglieder der Kegelabteilung sind im Gasthof Pülsch in Iselersheim und in der Gaststätte Vörder Freizeittreff zu Hause, die Tanzabteilung in Jogis Gasthof in Bevern.

 

Quelle: 150 Jahre Festzeitschrift, des TSV Bremervörde (Stephan Jeschke)

Gemeinsam für den TSV

Kontaktformular

Ihr Name
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Betreff
Ungültige Eingabe
E-Mail Adresse
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Nachricht
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Der TSV-Bremervörde verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten nur zur Bereitstellung der von Ihnen angeforderten Informationen. Sie können eine von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zum Widerruf, zu unseren Datenschutz-verfahren und dazu, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und respektieren, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe