TSV Bremervörde
Bewegend gut!
Arrow
Arrow
Slider

Neues Angebot auch für Long-Covid-Betroffene

28. September 2022

Rehabilitationssport richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen und an Menschen, die von einer bleibenden Beeinträchtigung bedroht sind. Bereits mehrere Gruppen turnen beim TSV in der Abteilung Rehasport. Bisher orientierten sich die Übungsleiter:innen an Leiden aus dem überwiegend orthopädischen Bereich.

Aber nicht nur bei orthopädischen Leiden oder nach Operationen kann dieser an den individuellen Erkrankungen oder Beeinträchtigungen orientierter Sport die Gesundheit positiv beeinflussen. Deshalb öffnet nun die landkreisweit erste Rehabilitationssportgruppe für den Bereich Neurologie beim TSV in Bremervörde unter der Leitung von Manuela Seifert.

Die Fitness-Fachwirtin und Rehasport-Trainerin leitet die Abteilung beim TSV und leitet selbst Gruppen im Fitnessraum des Fitnessstudios ACTIC (beim Delphino) an. Kürzlich hat sie sich zur Reha-Trainerin im Bereich Neurologie fortgebildet und nimmt ab sofort Anmeldungen zu dieser neuen Gruppe entgegen. Die Teilnahme am Rehabilitationssport ist nur durch ein von der Krankenkasse bewilligtes Rezept oder für Selbstzahler:innen möglich.

Trainerin Manuela Seifert betreut die Abteilung Rehabilitationssport beim TSV und hat sich zur Trainerin für den Bereich Neurologie fortbilden lassen. „Insbesondere durch die vielen Long-Covid-Patientinnen und Patienten rechnen wir mit steigendem Bedarf an neurologischen Rehasport-Gruppen“, beschreibt die Trainerin das Projekt, das ihr sehr am Herzen liegt.

Schwerpunkt auf Gleichgewichts- und Haltungsübungen

 

Wie auch in der Orthopädie ziele der Rehasport im Bereich Neurologie auf Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und zur Verbesserung der Koordination. „Ein Schwerpunkt in diesen Gruppen liegt aber auf Gleichgewichts- und Haltungsübungen“, beschreibt Manuela Seifert den Unterschied zwischen orthopädisch orientiertem und neurologischem Rehasport.

Die Teilnehmenden werfen sich Bälle zu, kommen ins Gespräch und lachen viel. Im Einbeinstand werden Gleichgewicht, Koordination und Ausdauer trainiert. Die Übungen lassen sich leicht an das jeweilige Fitnesslevel anpassen. Durch die Gedächtnisübungen und diagonale Bewegungsübungen wird die Vernetzung beider Gehirnhälften unterstützt.

Gleichgewichtsübungen baut die Trainerin jedoch gerne in die Übungsstunden aller Gruppen des Rehabilitationssports ein, da das Gleichgewicht eine so herausragende Bedeutung im Alltag hat.

Teilnehmerin Helga Kubisch leidet unter Knieproblemen und bestätigt: „Ich war unsicher auf dem Fahrrad und konnte nicht mehr sicher absteigen.“ Kraft- und Gleichgewichtsübungen würden ihr helfen, wieder sicher mit dem Rad unterwegs zu sein. Auch der 82-jährige Jörg Füllgraf freut sich über die Erfolge jahrelanger Teilnahme. „Der Sport ist sehr wichtig und tut meinem Körper gut. Nur so bleibe ich beweglich und habe meine Einschränkungen im Griff“, sagt er.

Am Ende der Übungsstunde zeigt Manuela Seifert gerne Atemübungen zur Steigerung des Lungenvolumens und Entspannung. Frisch und wach starten dann die Teilnehmenden in den Tag.

Anmelden für die neue Gruppe

Die Rehabilitationssport-Gruppe für neurologische Symptomatik startet, sobald es genügend Anmeldungen gibt. Voraussichtlich dienstags von 17 bis 17.45 Uhr wird sie im ACTIC trainieren. Für Rückfragen und Anmeldungen steht Manuela Seifert telefonisch im ACTIC unter 04761/9248320 zur Verfügung per und ist ebenso per E-Mail unter  info@tsvbremervoerde.de erreichbar. Auskunft gibt ebenfalls die Geschäftsstelle des TSV dienstagvormittags zwischen 10 und 13 Uhr oder donnerstagnachmittags zwischen 15 und 18 Uhr.

weiterlesen

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt für den TSV Bremervörde

16. September 2022

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt für den TSV Bremervörde

Die neue Badmintonsaison hat am vergangenen Wochenende begonnen. Der TSV Bremervörde startet nach dem Titelgewinn der letzten Saison jetzt in der Bezirksliga Lüneburg. Mit dem verbundenen Aufstieg hat sich der TSV Bremervörde mit 4 neuen Spieler/innen verstärken können. Am Sonntag war der TSV Bremervörde zu Gast in Lüneburg. Mit einer Auftaktniederlage gegen den TuS Zeven und einem Sieg gegen den Gastgeber aus Lüneburg startete der TSV Bremervörde in die neue Saison.

TSV Bremervörde - TuS Zeven 3:5

Die Akteure des TSV Bremervörde waren in den ersten Spielen gegen den TuS Zeven noch nicht voll im Spielrhythmus. Lediglich das Herrendoppel mit Jens Haltermann/Stephan Schumann konnten überzeugen. Sie gewannen ihr Spiel gegen Bammann/Bultmann sicher mit 21:16 und 21:14. Das Doppel Oliver Malt/Phil Alpers verloren hingegen gegen Holsten/Pigorsch mit 17:21 und 12:21. Das Damendoppel Julia Dieckmann/Beate Jörns-Schumann konnten in ihrem Spiel gegen de Groot/Kücks den ersten Satz mit 21:9 gewinnen. Verloren dann aber in der Folge die Sätze mit 14:21 und 12:21. Nach den Niederlagen im Herreneinzel von Sören Mayer ( 10:21, 12:21 gegen Holsten ), Phil Alpers ( 12:21, 21:15, 11:21 gegen Bammann ) und Tobias Schuh ( 11:21, 12:21 gegen Bultmann ) lag der TSV Bremervörde da schon mit 1:5 Spielen hinten. Julia Dieckmann siegte im Dameneinzel gegen de Groot nach drei hart umkämpften Sätzen mit 19:21, 21:15 und 21:11. Das abschließende Mixed mit Oliver Malt/Mathilde Helms gewann gegen Pigorsch/Kücks in zwei Sätzen mit 21:15 und 21:10 zum 3:5 Endstand für den TuS Zeven.

VfL Maschen/Lüneburg 3 - TSV Bremervörde 2:6

Im Spiel gegen den Gastgeber aus Lüneburg zeigte der TSV Bremervörde seine andere/bessere Seite. Es konnten alle Doppelpaarungen gewonnen werden. Das erste Herrendoppel Oliver Malt/Sören Mayer gewannen ihr Spiel gegen Mader/Selm in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:18. Auch das Doppel Jens Haltermann/Stephan Schumann gewannen ihr Spiel gegen Schmahl/Bartsch nach drei umkämpfen Sätzen mit 21:13, 16:21 und 21:16. Und auch das Damendoppel mit Julia Dieckmann/Mathilde Helm gewannen ihr Spiel gegen Preußler/Stindl sicher in zwei Sätzen mit 21:9 und 21:14. Nach der Niederlage von Sören Mayer im ersten Herreneinzel gegen Mader ( 10:21, 12:21 ) und dem Sieg von Julia Dieckmann im Dameneinzel gegen Preußler ( 21:16, 21:9 ) ging der TSV Bremervörde mit 4:1 Spielen in Führung. Der Gastgeber konnte das dritte Herreneinzel in zwei Sätzen mit 21:17 und 21:19 für sich entscheiden und auf 2:4 Spiele verkürzen. Im zweiten Herreneinzel konnte sich dann aber Oliver Malt gegen Frank Schmahl in drei Sätzen mit 19:21, 21:19 und 21:11 durchsetzen und den fünften Sieg einfahren. Im abschließenden Mixed waren Stephan Schumann/Beate Jörns-Schumann in zwei Sätzen gegen Bartsch/Stindl mit 21:18 und 21:14 erfolgreich und machten den 6:2 Sieg perfekt. Am 25. September geht es mit dem zweiten Spieltag weiter. Gegner sind hier die BSG Wallhöfen/Ihlpohl und der TSV Gnarrenburg. 

weiterlesen

Bezirksmeisterschaften Gerätturnen 2022

08. August 2022

Erfolgreiches Wettkampfwochenende

Bremervörder Turnerinnen im Bezirk vorne mit dabei 

Gleich an zwei Tagen wurde die Turnhalle an der T. T. Straße von zahlreichen Turnerinnen, Aktiven und vielen Zuschauern bevölkert.Liebevoll gestaltete Kampfrichtertische und eine äußerst ansprechende Cafeteria zeugten neben den aufgebauten Geräten von der intensiven Vorbereitungszeit, in die sich zahlreiche Unterstützer der Turnabteilung einbrachten, sei es Stühle- vom Gymnasium geliehen- in die Halle zu tragen, für den richtigen Sound zu sorgen- Anlage der 1. Handballherrenmannschaft und letztendlich der Geräteaufbau, der mit Hilfe des Abteilungsvorstandes, der Eltern und Turnerinnen am Vorabend im Nu erledigt war. Am Samstag  begann dann die Bezirksmeisterschaft in eigener Halle unter Beteiligung von 4 Bremervörderinnen.Die jüngste Starterin des TSV, Lotta Busch, Jg. `14 begann ihren Wettkampf am Sprung, zeigte in den Grundstufen 3 eine technisch sehr gut ausgeführte Vorwärtsrolle auf den Mattenberg und sicherte sich wertvolle Punkte.Die Übung am Reck fordert bereits bei den Jüngsten viel Kraft und Technik. Einige Elemente gelangen noch nicht zuverlässig, sodass die Kampfrichter einige Abzugsmöglichkeiten sahen.Auf dem Balken zeigte sie wenig Nervosität und erhielt eine erfreulich gute Note für die schön vorgetragene Übung. Krönender Abschluss war die fast fehlerfreie Bodenübung, für welche sie die höchste Wertung ihrer Wettkampfklasse einfuhr. Trotz der 13 Punkte reichte es am Ende nicht ganz für eine Medaille, nur 0,4 Punkte fehlten zu Bronze. Dennoch stolz und glücklich freute sich Lotta über den 4. Platz bei ihrer ersten Teilnahme auf Bezirksebene.

Hochmotiviert starteten am Sonntag dann die 3 Teamkameradinnen Lisa von Helldorf, Laura Grude( Jg.`11) und Anna von Helldorf,  (Jg. ` 12) in den P- Übungen 6- 8, hier kann je nach Beherrschen leichterer bis  schwierigerer Elemente wahlweise die Pflichtübung  6, 7 oder 8 geturnt werden, wobei die P8 mit 18 Punkten den höchsten Ausgangswert einbringt.Schon bei den Kreismeisterschaften hatten sich die 3 ein Kopf- an Kopf- Rennen geliefert und seitdem 3 Mal pro Woche trainiert, um die Wettkampfform zu steigern. Nicht immer ganz einfach, neben Schule und weiteren Hobbies alles unter einen Hut zu bringen, dennoch gab es kein Auslassen der intensiven Trainingseinheiten.Gleich am ersten Gerät sollte sich zeigen, dass das aufwendige Training gefruchtet hatte. Die tollen 14, 05 Punkte von Laura konnte Anna noch toppen und erturnte sich mit 14,35 Punkten die 3. höchste Wertung im starken Teilnehmerfeld. Lisa kämpfte zunächst mit ihrer Nervosität, hatte das Reck noch nicht gut im Griff und ließ einige Punkte liegen. Auch am Schwebebalken begann Lisa etwas wacklig, stabilisierte sich aber während der Übung und fand allmählich zu ihrer üblichen Wettkampfform, die Wertung konnte sich sehen lassen. Komplett routiniert ignorierten Anna und Laura ihren Respekt vor dem `Zitterbalken` und erhielten für nahezu fehlerfreie Übungen beeindruckende 15er Wertungen, Sprünge, Halteelemente und Räder gelangen auf den Punkt.Die in dieser Wettkampfklasse anspruchvollste P 8 Übung am Boden zeigten alle 3 Mädchen ausdrucksstark und technisch fast ausgefeilt. Ein minimaler Fehler in einer geforderten Verbindung zog jedoch einen größeren Punktabzug nach sich und schlug sich in niedrigen Wertungen nieder.Für den Überschlag über den 1,10 m Sprungtisch nahmen Lisa, Laura und Anna nochmal ihren ganzen Mut zusammen, war der doch im Training das derzeitige `Angstgerät`. Hier überzeugte Lisa die Kampfrichter mit einer sauberen Ausführung und belohnte sich mit 14, 05 von möglichen 16 Punkten. Auch Anna und Laura waren mit ihren knapp 14er Wertungen sehr zufrieden. Hauchdünn schlidderte Laura am Treppchen vorbei- Rang 4, Anna sicherte sich Platz 9, Lisa erturnte sich den 13. Platz.Alle Beteiligten freuten sich über die starken Leistungen der jungen Turnerinnen und über den gelungenen Empfang von insgesamt ca. 100 Turnerinnen, die in 7 verschiedenen Wettkämpfen tolle Darbietungen zeigten.

 

 

 

 

weiterlesen

Gemeinsam für den TSV

Kontaktformular

Ihr Name
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Betreff
Ungültige Eingabe
E-Mail Adresse
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Nachricht
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Der TSV-Bremervörde verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten nur zur Bereitstellung der von Ihnen angeforderten Informationen. Sie können eine von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zum Widerruf, zu unseren Datenschutz-verfahren und dazu, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und respektieren, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe