Hauptseite
TSV Bremervörde
Bewegend gut!

Ein ganzes Wochenende Turnen- Aufstieg knapp verpasst

Über Wochen liefen die Vorbereitungen für die Bezirkligarückrunde ( Mannschaftswettkampf im Bezirk, bestehend aus Hin- und Rückrunde) der Gerätturnerinnen.Als Ausrichter wollten die Bremervörder natürlich für das lange Wochenende alles perfekt vorbereitet haben.In rappelvoller Halle eröffneten die jüngsten Sportlerinnen am Samstagmorgen den Wettkampf mit den G- Stufen ( Grundlagenprogramm).Auch zu den Pflichtübungen am Nachmittag erschien erfreulich zahlreiches Publikum.Der Sonntag versprach natürlich, mit Beteiligung zweier Heimteams, die größte Spannung bereit zu halten.Die am Morgen beginnende LK 4- Leistungsklasse 4( Einstiegswettkampf im Kürbereich)- der Jahrgänge 2013 und älter – mit Lisa von Helldorff( 12 Jahre), Anna von Helldorff/11 Jahre) Laura Grude/12 Jahre) und Haily Sepold(11 Jahre) konnte relativ entspannt in den Wettkampf gehen. Mit der Platzierung der Hinrunde auf Rang 9 und nur noch 4 statt der zunächst 6 Starterinnen galt es, die Übungen souverän durchzuturnen und eine Mittelfeldplatzierung zu halten.Dennoch sichtlich nervös begannen die Mädchen am Sprung, aufgrund überwiegend kleiner Anlauffehler gelangen die Überschläge über den Sprungtisch  nicht  in der gewohnten Qualität, aber zufriedenstellend.Bereits am Stufenbarren hatte sich die Aufregung etwas gelegt. Die Startübung von Haily überraschte mit der erstmals technisch fast perfekten Ausführung der Felge vorlings. Auch die anderen drei Turnerinnen zeigten wesentlich verbesserte Übungen als noch in der Hinrunde.Am Balken wurde es wieder spannend, beim Einturnen klappte kaum etwas zuverlässig. Aber was folgte, war eine bisher selten gesehene Mannschaftsleistung- Sprünge, Drehungen, Räder, Abgänge- alles passte, keine der vier verließ das Gerät vorzeitig. Die tolle 12, 3 von Laura und die weiteren guten Wertungen stärkten das Punktekonto.Als letztes Gerät an den Boden zu gehen, ist für fas jede Turnerin ein willkommenes Geschenk. Ausdrucksstark und mit gut ausgeturnten Elementen präsentierten die Bremervörderinnen ihre Bodenküren und fuhren wichtige Zähler ein, mit denen sie sich von Rang 9 auf Platz 5 vorturnen konnten.Die Ausgangssituation der älteren Turnerinnen in der LK 2- Leistungsklasse 2 (2013 und älter)- stellte sich etwas anders dar. Mit Platz 2 der Hinrunde bestand für das Team: Felice Wülbern ( 16 Jahre), Svea Schröder( 19 Jahre), Alina Graf (15 Jahre), Greta Kästner (16 Jahre) und Lara Köstermann  (22 Jahre) eine sehr realistische Chance, sich an die Spitze zu turnen und somit in die Landesliga aufzusteigen. Die Startsprünge über den Tisch gelangen überwiegend gut- dem System entsprechend, 5 Turnerinnen dürfen ans Gerät gehen, 3 kommen in die Wertung- war das Soll zunächst erfüllt. Hier zeigte Lara die beste Ausführung und fuhr mit 13, 2 Punkten die Tageshöchstwertung ein.Am sonstigen Paradegerät der TSV`Seniorinnen`, dem Stufenbarren, unterliefen ungewöhnliche Fehler, die sich aber noch in Grenzen hielten.Die Übungen am Schwebebalken (dem üblichen Zittergerät), mit Höchstschwierigkeiten gespickt, sollten mehr Zähler einfahren, herrscht doch im Training meist eine konstante Sicherheit auf den 10 Zentimetern in 1, 25 m Höhe. Aber selbst die ansonsten immer nervenstarken `alten Hasen` mussten dieses Mal der Aufregung Tribut zollen und stiegen mindestens einmal vorzeitig ab. Aufgrund hoher Ausgangswerte konnten die großen Abzüge aber noch einigermaßen abgefedert werden.Auch die 2. Riege des TSV beendete ihren Wettkampf am Boden, also noch einmal alle Kräfte mobilisieren.Die Gelegenheit ließen sich Lara (13,4 Pkt )und Felice nicht entgehen. Als letzte Turnerin schwebte Felice förmlich über den Boden, nicht nur für die Zuschauer ein würdiger Abschluss des Wettkampfwochenendes, auch die Kampfrichter sahen die beste Übung der 35 Starterinnen am Nachmittag und belohnten ihren Vortrag mit 14,2 Punkten, der Tageshöchstwertung am Boden.Durch die stark geturnte Hinrunde und die stabilen Leistungen in der Rückrunde erkämpften sich die 5 Teamkameradinnen erneut Rang 2. Etwas Wehmut schwang natürlich mit, wurde der Aufstieg doch um nur 2, 8 Punkte ( im Mannschaftswettkampf ein Hauch) verpasst, aber letztendlich überwog die Freude über den, trotz unterlaufener Patzer, verteidigten Treppchenplatz .Als Kampfrichterinnen fungierten Elina Borchers und Jette Michaelis.Der TSV bedankt sich bei allen Unterstützern, die nötig sind, um für  insgesamt ca. 250 Aktive an beiden Wettkampftagen, deren Betreuer- und TrainerInnen nebst Zuschauern ein gelungenes Wochenende zu bieten.

Am ersten Märzwochenende 2024 richten die Turnerinnen in heimischer Halle die Kreismeisterschaften aus und freuen sich auf reges Interesse.

Fotos in der Galerie-:)

Termine

17Jun
17.06

09:15

Reha Orthopädie

Turnhalle Ludwig-Jahn-Str.

17Jun
17.06

16:30

Krafttraining

Halle am Mahlersberg

17Jun
17.06

17:00

Rudern Kinder

Boots- und Vereinshaus

17Jun
17.06

18:00

Wirbelsäulensport

Halle am Mahlersberg

Gemeinsam für den TSV