Navigation

Aktuelles / Presse

Mit großem Kampfgeist zu Gold

Mit dem festen Vorsatz, den fehlenden Punkt der Hinrunde auf den Erstplatzierten- Turnteam Kiehn Group Lüneburg 5- gutzumachen, starteten die Turnerinnen des TSV Bremervörde in die Rückrunde der Bezirkliga in der Leistungsklasse 4( Kürübungen).
Da Amelie Knape verletzungsbedingt passen musste, galt es für Katarina Janzen(14 Jahre), Elina Borchers(12), Darja Zalewski(14), Svea Schröder(14) und Lara Köstermann(17), jedes Gerät zu absolvieren. Mindestens 3 hohe Wertungen mussten pro Gerät her, um vorne mithalten zu können.
Gleich am Stufenbarren zeigten vor allem Svea und Lara, dass dies ein hochkonzentrierter und nervenstarker Wettkampf werden sollte. Mit 12,85 / 13, 1 und den 11, 6 von Kati gelang ein vielversprechender Start. Nun galt es, die Anfangseuphorie mit auf den Balken zu nehmen. Ging noch im Training einiges schief, so bewiesen nun alle 5 ihre Ambitionen auf einen Treppchenplatz, sämtliche Übungen gelangen ohne vorzeitigen Abgang oder größeren Wackler, jedes Rad und jeder Sprung auf den 10 Zentimetern wurden sauber gestanden und mit hohen Wertungen belohnt.
Am Boden glänzte erneut Darja, was die Karis mit der höchsten Note in diesem Teilnehmerfeld honorierten und auch Lara und Svea steuerten mit durchschnittlichen 13er Wertungen einiges fürs Punktekonto bei.
Nun stand noch der Sprung an, normalerweise ein Punktegarant. Hier zeigte Elina die beste Mannschaftsleistung, doch sahen die Karis bei den Mädchen größere Fehler. Somit lösten die unerwartet niedrigen Wertungen noch einmal Zweifel aus, ob die bis dato sehr guten Leistungen für Edelmetell ausreichen würden. Umso größer war die Freude als bei der Siegerehrung klar wurde, dass es für das erhoffte Ziel mit sogar 2, 2 Punkten gelungen war, Lüneburg und den VSK Osterholz- Scharmbeck hinter sich zu lassen. Für diese tolle geschlossene Mannschaftsleistung belohnten sich die Leistungsturnerinnen mit Gold und dem Pokal.

Emma Michaelis vertritt TSV Bremervörde bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften























Die größte jährliche Wettkampfveranstaltung des deutschen Turnerbundes fand bereits zum vierten Mal in der Sportstadt Einbeck statt. Der Einbecker Sportverein erwies sich Mitte September bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften erneut als guter Gastgeber für weit mehr als 1200 qualifizierte Sportler aus verschiedensten Disziplinen und 16 Landesturnverbänden. Dass diese Titelkämpfe einen hohen Stellenwert haben, zeigte sich schon bei der Eröffnung mit Erklingen der Nationalhymne.
Bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck, Emma Michaelis hatte sich als einzige Turnerin des TSV in diesem Jahr qualifiziert, bewies die 16Jährige, dass sie eine echte Allround-Sportlerin ist. Im „Deutschen Sechskampf, einer Kombination aus Turn- und Leichtathletikdisziplinen, landete die TSV-Sportlerin auf Platz 14 von 34 gemeldeten Starterinnen bei den deutschen Meisterschaften einen tollen Erfolg. Am Sonntag eröffnete Emma ihren Wettkampf am Barren als erste Turnerin mit 11,95 Punkten- der 2. besten Wertung ihrer Riege. Anschließend zeigte sich Emma am Boden in Topform und konnte hier mit einer gelungenen Kür 13,35 Punkte einfahren. Am letzten turnerischen Gerät, dem Sprung erhielt sie erneut eine hohe 12-Wertung (12,85) - ein optimaler Start auf deutscher Ebene.
Mit diesem Polster ging es auf den Sportplatz, wo die jungen Sportlerinnen ihre Vielfältigkeit auch in den leichtathletischen Disziplinen beweisen müssen. Bei herrlichem Sonnenschein begann die Leichtathletik mit dem 100 m- Sprint und einem durch eine andere Athletin verursachten Fehlstart, wodurch Emma beim 2. Start schlechter aus den Blöcken kam. Zwar konnte sie den Lauf für sich entscheiden, blieb mit 13,87 sec aber unter ihrer sonstigen Bestzeit. Beim Weitsprung verschenkte Emma mit 4,35 m ein paar Punkte, konnte aber beim Kugelstoßen mit knapp 8 Metern an ihre Trainingsergebnisse anschließen. Bei der Siegerehrung konnte Emma unter 34 gemeldeten Teilnehmerinnen einen tollen14 Platz verzeichnen. Betreut wurde die Sportlerin von ihren Trainerinnen Tina Kau und Jette Michaelis.
Mit beeindruckenden Erlebnissen und zahlreichen neuen Erfahrungen im Gepäck ging es nach einem langen Wochenende am späten Nachmittag wieder nach Hause.

Weitere Informationen

kurz notiert!

Mit großem Kampfgeist zu Gold

Mit dem festen Vorsatz, den fehlenden Punkt der Hinrunde auf den Erstplatzierten- [...] Mehr

Emma Michaelis vertritt TSV Bremervörde bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Die größte jährliche Wettkampfveranstaltung des deutschen Turnerbundes [...] Mehr

Seitenanfang