Navigation

Aktuelles / Presse

Starker Auftritt der Bremervörder Leistungsturnerinnen beim Landesfinale in Burgdorf

Jette Michaelis erturnt Vizelandesmeistertitel für den TSV Bremervörde






















Am vergangenen Wochenende fand das Landesfinale der Kürturnerinnen in Hannover/ Burgdorf statt. Der gastgebende Verein TV Burgdorf hatte sich alle Mühe gegeben, Wettkämpfern, Trainern/Kampfrichtern und Zuschauern einen würdigen Rahmen zu bieten.
Die Bremervörder Leistungsturnerinnen Emma Michaelis, Jette Michaelis und Svea Schröder hatten sich beim Bezirksfinale in Buchholz für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Die jeweils sechs besten Turnerinnen des Bezirks dürfen am Landesfinale teilnehmen. Somit durften nur 3 Starterinnen den TSV Bremervörde auf Landesebene vertreten und dies taten sie mit Bravour.
In der Sporthalle am Berliner Ring in Burgdorf starteten die besten Turnerinnen der LK2 und LK3 sowie die AK- Mannschaften zu ihren Landeswettkämpfen.
Am späten Samstagnachmittag ging Emma Michaelis in der LK2 als amtierende Bezirksmeisterin an den Start. Emma startete im Jahrgang 1990-2001 souverän am Sprung mit 12,40 Punkten. Auch am Barren erhielt sie für ihre Übung 12,20 Punkte und untermauerte ihre Ambition um die Top Plätze im Land zu kämpfen. An ihrem Paradegerät, dem Balken musste Emma mit zwei Stürzen Punkte lassen und bekam eine 11,20 Wertung. Am Boden zeigte sie noch mal volle Konzentration, erreichte tolle 13,80 Punkte und Platz 9 in der Gesamtwertung.
Am Sonntag gingen Svea Schröder und Jette Michaelis an den Start.
Svea startete in der LK3 im Jahrgang 2005-2002. Erstes Gerät war der Zitter-Balken doch Svea turnte hier souverän und erreichte 12,00 Punkte. Am Boden mit 12,90 Punkte zeigte Svea eine sehr gute Leistung. Nun folgte der Sprung, wo Svea sich mit 11,35 Punkten zufrieden geben musste. Mit der zweitbesten Barrenübung (12,65 Punkte) schloss sie ihren Wettkampf mit einem erfolgreichen 11.Platz ab.
Jette Michaelis( Jg.`97) startete als amtierende Vizebezirksmeisterin der Damen Ü 18 in der
- LK 3- Jahrgänge 1990-2001- für ihren langjährigen Heimatverein, ging aber ohne Druck an die Geräte, da sie aufgrund ihres Studiums derzeit nur 1-2 Mal pro Woche trainieren kann. Jette startete am Boden und zeigte mit 12,75 Punkten einen starken Auftritt. Mit dem 3. besten Sprung, einem Überschlag über den Sprungtisch mit je einer halben Drehung in der 1. und der 2. Flugphase und 12,85 Punkten erwischte Jette einen tollen Wettkampftag. Spätestens nach der besten Barrenübung mit 12,80 Punkten war klar, dass sie um die vorderen Plätze mitmischen könnte. Mit 12,25 Punkten am Balken erturnte sie sich mit beachtlichen 50,650 Punkten die Silbermedaille.
Mit den tollen Ergebnissen, zeigten die Turnerinnen des TSV Bremervörde, dass sie auf Landesebene auch in diesem Jahr erneut erfolgreich sind. Ein Novum war, dass sich die jungen Turnerinnen gegenseitig betreuten.

Bremervörder Leistungsturnerinnen starten mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga

Die Hinrunde der Bezirksliga fand am vergangenen Wochenende in Zeven statt.
Bei diesem Wettkampf dürfen insgesamt 8 Turnerinnen das Team bilden,
max. 5 gehen an die Geräte, von denen 3 Übungen in die Gesamtwertung eingehen.
Erst am späteren Samstagnachmittag durften die jüngeren Pflichtturnerinnen ans erste Gerät- für die in der P6-8 Startendenden hieß dies Sprung. Nachdem Alina Graf(Jg.`08) bei ihrem ersten Sprung im Anlauf das Brett berührte und den Sprung abbrach, zauberte sie beim zweiten Versuch einen fast perfekten Überschlag über den 1,10m-Tisch, welcher 15,4 von möglichen 16 Punkten einbrachte.
Auch Greta Kästner(Jg.`07) verkalkulierte sich im ersten Anlauf, holte aber mit einem guten 2.Sprung wertvolle Zähler fürs Mannschaftskonto. Souverän wie immer übersprang dann Adelina Chodkevic( Jg.`08) den Tisch- bei 1,20 m erhöhte Anforderung mit 17 Punkten Ausgangswert –und fuhr ebenfalls 15,4 Punkte ein.
An Barren, Balken und Boden komplettierten Stella Wülbern( Jg`08) und Neuling Jenna Wagner( Jg.`10) das Team und trugen einiges zur tollen Gesamtleistung bei, was einen erfreulichen und unerwarteten 4. Rang einbrachte. Dieser bietet für die im November in Hittfeld stattfindende Rückrunde ein gutes Polster, um sich weiter nach vorne zu turnen und sogar noch mit einem Treppchenplatz zu liebäugeln.
Am Sonntag gingen die Bremervörder Kürturnerinnen erstmalig als Mannschaft in der LK 3 an den Start, wobei sei auf eine der Leistungsträgerinnen- Svea Schröder(Jg.`04), die an diesem Tag ihre Konfirmation feierte- verzichten mussten. Somit galt es für das Team um Punktegarant Lara Köstermann( Jg.`01), diesen Ausfall zu kompensieren. Am Boden holte Lara tolle 13,2 und auch Katarina Janzen( Jg.`04) trug mit12, 05 einiges bei. Darja Zalewski( Jg.`04), Elina Borchers( Jg.`06) und Chaya Harz( Jg.`03)- noch nicht ganz in der LK 3 zu Hause- konnten nicht alle geforderten Elemente sauber turnen und mussten sich mit 11 er
Wertungen begnügen. Am Sprung zeigten Elina , Lara, Darja und Kati tolle Sprünge, was sich leider nicht in den Wertungen niederschlug und Punkte kostete.
Am Barren blieb bei einigen Übungen noch Luft nach oben und auch die durchweg
Spitzenleistungen am Balken, die hohe Noten einbrachten, konnten die verlorenen Zähler nicht mehr wettmachen. Obwohl Lara von allen 78 Starterinnen dieses Mannschaftswettkampfes mit 51,9 die meisten Punkte verbuchen konnte, reichte es für das Team letztendlich nur für Rang 9 von 13 Mannschaften. Dies soll sich zur Rückrunde auf jeden Fall ändern, zumal dann mit der Unterstützung von Svea und auch der z. Zt. verletzten Amelie Knape( Jg.`02) zu rechnen sein wird. Trotz der enormen Konkurrenz ist ein Rang weiter vorne durchaus nicht unrealistisch.
Der Verein bedankt sich bei den Kampfrichterinnen Lara Köstermann und Jette Michaelis.

Emma Michaelis holt sich nach Bezirks- Gold im Turnen auch den Landes- Mehrkampftitel

Die diesjährigen Landesmehrkampfmeisterschaften standen trotz des nasskalten Wetters in Salzgitter für die Leistungsturnerinnen des TSV Bremervörde unter einem guten Stern. Alle 5 Starterinnen konnten sich unter den Top- Ten Niedersachsens platzieren und somit erneut unter Beweis stellen, dass Turnerinnen oft auch über sehr gute leichtathletische Fähigkeiten verfügen.
Um aber die recht hoch angesetzten Qualifikationspunkte für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu erkämpfen, darf wirklich nichts schief gehen.
Dies zeigte Emma Michaelis( Jg.`01), der an diesem Tag wirklich alles gelang. Zum ersten Mal beim Achtkampf der weiblichen Junioren 18- 19 Jahre dabei, kamen zu den üblichen Disziplinen noch der Schwebebalken und der Schleuderball hinzu. Gleich zu Beginn wartete der `Zitterbalken- Sprünge, Räder, Bogengang und Drehungen in fast perfekter Ausführung, abgeklärter kann man eine Übung kaum zeigen, die normale Nervosität konnte Emma hinter top gestandenen Elementen gekonnt verbergen und belohnte sich mit ihrer bis dato höchsten Wertung- 13,77 Pkt. an diesem Gerät.
Auch an Boden( 14,00Pkt), Sprung( 12,90 Pkt.) und Stufenbarren( 12,97Pkt.)gab es für tolle Darbietungen hohe Wertungen. Anschließend ging es gemeinsam mit den Teamkameradinnen Lara Köstermann und Jette Michaelis zur Leichtathletik. Bei starkem Nieselregen holte sie auch hier mit 4.49 m im Weitsprung, 14,19 sec auf der 100 m -Strecke, 6,68 m mit der 4 kg- Kugel und 23,74 m im Schleuderball wertvolle Zähler und konnte die geforderte 85-Punkte- Marke noch übertreffen. Mit 87, 510 Punkten holte sich Emma die Quali für die deutsche Mehrkampfmeisterschaft und den Landesmehrkampftitel.
Auch Lara Köstermann ( im selben Wettkampf startend), absolvierte einen starken Wettkampf, ließ aber leider Punkte am Balken ( 11,23 Pkt) liegen und konnte im Sprint nicht ihre volle Kapazität abrufen. Trotz der sehr guten Ergebnisse an Boden( 13,77 Pkt), Sprung( 12.80), Barren(12,85 Pkt), Weitsprung( 4,47m), Kugelstoßen( 7,42 m) und Schleuderball(24,68m) verpasste Lara die A-Quali mit 0,27 Punkten nur hauchdünn, freute sich aber über den Vizetitel.
Jette- Jg.`97- ( Deutscher Achtkampf Frauen 20+)- schon ein `alter Hase` im Mehrkampf- holte durchweg hohe Wertungen an Sprung( 12,8 Pkt), Balken- 2. beste Wertung( 12,07 Pkt.), Barren(11,7 Pkt.) und Boden (13,27 Pkt.) und auch trotz der gut gelungenen leichtathletischen Disziplinen( Weit: 4,16 m; Kugel 7,05m; Sprint 15,21 sec und Schleuderball 20,19m) musste sie der extrem starken Konkurrenz vom TSV Buchholz 08 und dem TV Bad Iburg diesmal den Vorrang auf dem Treppchen lassen. Dennoch war Rang 5 ein hocherfreuliches Ergebnis.
Bei der weiblichen Jugend 14-15 Jahre startete Svea Schröder( Jg.`04)den Deutschen Sechskampf in der Leichathletik, über 100m war sie mit 14,64 sec die 2. Schnellste, auch die 4,43 m im Weitsprung und die 7,06 m mit der 3 kg Kugel bildeten ein solides Polster für einen erfolgreichen Wettkampf.
Am Sprung holte sie sich 12,07 Punkte, die Barrenübung wurde mit 11,90 Punkten recht streng bewertet, 12,47 am Boden waren noch einmal entscheidend. Hocherfreut nahm Svea Bronze entgegen, verpasste aber leider auch knapp die Qualigrenze.
Felice Wülbern( Jg.`07) trat zum 1. Mal im Mehrkampf an und präsentierte in der weiblichen Jugend 12- 13 Jahre ihre Übungen souverän. In der Leichtahtletik konnte sie gute bis sehr gute Ergebnisse verbuchen. Am Sprung gelang der Überschlag nicht so stabil wie sonst und kostete Punkte. Die sehr guten Barren- und Bodenübungen reichten zwar nicht für die Qualimarke, platzierten Felice aber erfreulicherweise auf Rang 6.

Bremervörder Turnerinnen erfolgreich im Bezirk

Darja Zalewski erturnt Bezirksvizemeisterschaft












































Kürzlich fanden die Bezirksmeisterschaften des Turnbezirks Lüneburg in Winsen/Luhe statt. Der TSV Bremervörde schickte 7 Turnerinnen an den Start, die bei starker Konkurrenz allesamt gute Leistungen zeigten. Die jüngsten Nachwuchsturnerinnen Laura Grude und Anna von Helldorff gingen am Samstagnachmittag im Bezirksfinale Pflicht Jahrgang 2011/2012 an die Geräte. Im großen Teilnehmerfeld von 31 Turnerinnen starteten Adelina und Alina am Samstagvormittag im Bezirksfinale 2 Jahrgang 2007-2009 am Boden mit kleinen Anfangsschwierigkeiten. Am zweiten Gerät zeigten beide Turnerinnen saubere Sprünge, die mit hohen 14 er Wertungen belohnt wurden. Am Barren erreichte Adelina ebenfalls eine 14 -er Wertung und turnte anschließend eine sehr schöne Balkenübung, die mit 14,90 Punkten belohnt wurde und ihr den 15 Platz im starken Teilnehmerfeld bescherte. Alina ließ am Barren durch einen Sturz beim Abgang einige Punkte liegen und musste sich mit einer 9er Wertung zufrieden geben. An ihrem letzten Gerät, dem Balken, turnte Alina zum ersten Mal ein Rad und insgesamt eine saubere Übung. In der Gesamtwertung lag sie am Ende auf Platz 29. Am Nachmittag gingen mit Laura Grude (Jahrgang 2011) und Anna von Helldorff ( Jahrgang 2012) die jüngsten Nachwuchsturnerinnen des TSV zum ersten Mal auf Bezirksebene an den Start. Auch hier waren 24 Turnerinnen im Wettkampf. Mit 13,300 Punkten am Barren und der zweitbesten Balkenübung startete Laura super in den Wettkampf. Eine saubere Bodenübung und der zweitbeste Sprung auf den Mattenberg mit 14,150 Punkten rundeten einen sehr schönen Wettkampf ab. Sie platzierte sich auf den 5. Platz mit 52,700 Punkten und verpasste knapp einen Treppchenplatz. Anna von Helldorff startete mit einer sauber geturnten Bodenübung mit 12,650 Punkten und zeigte auch einen schönen Sprung, der mit 13,950 Punkten belohnt wurde. An Barren und Balken gelangen gut durchgeturnte Übungen, sodass auch Anna sich mit Rang 8 ebenfalls im großen Teilnehmerfeld unter die Top Ten turnte.
Am Sonntag gingen Darja Zalewski, Elina Borchers und Chaya Harz in der LK4 im Jahrgang 2006 und älter an die Geräte. Darja Zalewski zeigte sich in Topform und setzte mit der besten Bodenkür mit 13,300 Punkten Akzente. Am Barren musste sie sich leider mit 10,950 Pkt zufrieden geben. An Sprung und Balken zeigte sie sehr saubere Übungen und erkämpfte sich die Silbermedaille. Elina Borchers, in der gleichen Alterskategorie startend, zeigte den besten Sprung (13,200 Pkt.) aller Teilnehmerinnen und auch am Boden konnten sie mit der zweitbesten Wertung (12,650 Punkten) beeindrucken. Am Barren erhielt sie eine 11-er Wertung und am Balken musste einen Sturz hinnehmen, sodass ein Treppchenplatz nicht mehr möglich war und sie sich mit dem sechsten Platz zufrieden geben musste Chaya Harz erreichte den 10. Platz in der gleichen Klasse. Nach sauber geturnten Boden- und Balkenübungen, welche mit 12,450 Punkten und 11,800 Pkt. belohnt wurden, präsentierte Chaya auch an Barren und Sprung schöne Übungen. Alle drei Turnerinnen haben sich in dieser Klasse auf Bezirksebene sehr gut präsentiert. Ein Dank geht an die Bezirkskampfrichterinnen Emma Michaelis und Lara Kösterrmann, die in Winsen eingesetzt wurden.

Weitere Informationen

kurz notiert!

Starker Auftritt der Bremervörder Leistungsturnerinnen beim Landesfinale in Burgdorf

Jette Michaelis erturnt Vizelandesmeistertitel für den TSV Bremervörde Mehr

Bremervörder Leistungsturnerinnen starten mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga

Die Hinrunde der Bezirksliga fand am vergangenen Wochenende in Zeven statt. Mehr

Emma Michaelis holt sich nach Bezirks- Gold im Turnen auch den Landes- Mehrkampftitel

Die diesjährigen Landesmehrkampfmeisterschaften standen trotz des nasskalten [...] Mehr

Bremervörder Turnerinnen erfolgreich im Bezirk

Darja Zalewski erturnt Bezirksvizemeisterschaft Kürzlich fanden die [...] Mehr

Seitenanfang