Navigation

01. Juli 2019 55 Kilometer, aber rudern!

Die Ruderjugend des TSV Bremervörde hat diese Saison die Idee einer Jugend-Ruderwanderfahrt in Praxis umsetzen können: Auf dem Elbe-Weser-Schifffahrtsweg ging es für an zwei Tagen zwischen Wiesen und Feldern von Bremerhaven nach Otterndorf, mit einer Zelt-Übernachtung beim Wassersportverein Bedakesa.

10 Ruderer im Alter von 14 bis 19 erkundeten diese alte „Abkürzung zwischen der Unterelbe und der Weser mit einer Länge von 54,7 Kilometern für kleinere Küstenmotorschiffe“. So klingt das bei Wikipedia. Aber was sich nach einer kleinen Tour nur anhört, bedurfte einer umfangreichen Vorbereitung. So mussten mit Elternhilfe z. B. Boote, Zelte und Essen an die verschiedenen Standorte gebracht werden. Das Rudern selbst bedurfte einiger Ausdauer und Muskelkraft. Blasen in den Händen waren schließlich ein erkennbares Ergebnis dieser Tour. Und dennoch sagte Teilnehmerin Lilly: „ Es hat mir viel Spaß gemacht und es war sehr lustig“. Laura ergänzte: „Solche Aktionen stärken auch die Gemeinschaft!“. Genau diese Punkte waren dem Organisatoren-Team um Felix Kabierske herum wichtig, denn das wöchentliche Kinder- und Jugendtraining auf der Oste bildet nur einen kleinen Teil dessen ab, was den Rudersport ausmacht: Naturerlebnis, Kraft und Ausdauer, Gemeinschafts- und Einzelsport sind wesentliche Merkmale dieser Sportart.

Seitenanfang