Navigation

18. März 2018 3 mal Bronze im Bezirk

Mit neuen Elementen in den Übungen und hochmotiviert eröffneten die Kürturnerinnen des TSV Bremervörde kürzlich das Bezirksmeisterschaftswochenende in Walsrode. Rund 200 junge Sportlerinnen der Jahrgänge 1989 bis 2011 ermittelten in 16 Wettkämpfen jeweils ihre Bezirksmeisterin.

Auch im Reglement gab es Änderungen, statt der ersten 8 können sich ab diesem Jahr nur die ersten 6 Starterinnen der Leistungsklassen 2 und 3, sowie aus dem AK- Bereich in der jeweiligen Wettkampfklasse für die Landesmeisterschaften qualifizieren.
Bei den Damen Ü 18 der LK 3 zeigte Jette Michaelis( Jg.`97) gleich am ersten Gerät- dem Sprung- mit der zweitbesten Wertung, dass sie zur Verteidigung ihres Titels aus 2017 angetreten war.
Auch an Barren und Boden verfolgte sie diesen Kurs, musste aber am Balken zusehen, wie die Konkurrenz aus Buchholz mit starken 13erWertungen enorm auftrumpfte. Der zuvor erturnte Bonus reichte nicht ganz zum Sieg, aber auch über den 3. Platz und entsprechende Startberechtigung bei der LM freuten sich Turnerin und Trainer.
Auch für Emma Michaelis und Lara Köstermann( beide Jg.`01) in der LK 2 startend- der bei diesem Wettkampf höchsten Klasse- galt es, sich unter die ersten 6 zu turnen, um zur Landesmeisterschaft fahren zu dürfen. Am Stufenbarren startete Emma dementsprechend stark und erhielt die höchste Wertung. Auch am Sprung gelang es ihr, die Kampfrichter mit dem Überschlag mit je ½ Drehung in der 1. und 2. Flugphase zu überzeugen. Mit einer hohen 12er Wertung glückte auch die Bodenübung, lediglich am Balken musste Emma aufgrund von Nervositätsfehlern und zwei Abgängen eine niedrige Wertung schlucken und sich letztendlich mit Rang 7 begnügen.
Lara nutzte ihre Chance und beeindruckte Kampfrichter und Zuschauer mit einem Rückwärtssalto auf dem 10 cm schmalen Schwebebalken. Auch an Sprung, Barren und Boden erturnte sich Lara durchweg gute Noten, allerdings reichten die schon hochwertigen Übungen leider nicht an die starken Konkurrentinnen heran. Mit Rang 6 ist die Quali aber direkt erreicht.
Da Emma nur wenige Hundertstel hinter Lara landete, wird sie voraussichtlich auf Antrag ebenfalls starten dürfen.
Weniger Glück hatte diesmal Svea Schröder, mit 13 Jahren eine der jüngsten Starterinnen der LK 3 (Jg. 2001-2004). Bis zum letzten Element- am letzten Gerät- eigentlich ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren- deutete alles auf eine Platzierung sehr weit vorne. Aber ein grober Schnitzer beim Abgang warf Svea im wahrsten Sinne des Wortes weit zurück- Platz 11. Trotz der verpassten Qualifikation für die LM waren Eltern und Trainer froh, dass der Sturz ohne stärkere Verletzungen glimpflich ausging.
Felice Wülbern trat in der AK 9/10 an die Geräte. Mit der zweitbesten Wertung an Sprung und Barren weckte sie berechtigte Hoffnung auf eine vordere Platzierung. Mit guten Noten an Boden und Balken sicherte sie sich beides- Bronze und die Qualifikation.
Am Sonntag hieß es dann für die Pflicht- und LK 4 Turnerinnen, ihr Können zu zeigen. Diese Wettkämpfe enden auf Bezirksebene.
Bei den `Küken`galt es, Wettkampferfahrungen zu sammeln. Bei den P 5 Übungen lag das große Teilnehmerfeld eng beieinander. Mit guten Bodenübungen, aber Schwächen an Balken und Boden erturnte sich Lilli von Helldorf( Jg.`10) Platz 8, Schwester Lisa( Jg.`11) kam auf Rang 12, Meenu Harz( Jg.`10) wurde 17. und Lilli Graf ( Jg.`11)erreichte den 18. Platz.
In der nächst höheren Klasse turnten Stella Wülbern und Alina Graf (beide Jg.`08) ebenfalls die P5, am Boden die P6. Dieser Wettkampf war mit 25 Turnerinnen der am stärksten besetzte. Mit der besten Barrenwertung, aber einigen Zehnteln Punktverlust an den anderen Geräten kam Stella auf einen erfreulichen 6. Platz. Alina vergab wertvolle Punkte an Balken und Boden und musste sich mit Rang 20 begnügen.
Darja Zalewski(´04) turnte in der LK 4 schöne Übungen an Sprung, Balken und Boden, verschenkte aber durch eine nicht fehlerfreie Barrenübung greifbar nahes Edelmetall, mit minimalem Rückstand wurde es Rang 5.
In den höchsten P- Stufen wählen die Turnerinnen an jedem Gerät zwischen der P6/ 7 und 8- Übung- hier schickte der TSV 3 Mädchen ins Rennen.
Nach nicht so erfolgreicher Platzierung im Vorjahr hatte sich Elina Borchers(`06) viel vorgenommen und zeigte besonders am Balken, dass dies in diesem Jahr anders laufen sollte. Kaum Abzugsmöglichkeiten sahen die Kampfrichter bei ihrer tollen und sauber geturnten P7- Höchste Wertung mit 15, 2 von möglichen 17 Punkten. Auch Sprung und Barren liefen prima, nur am Boden musste Elina stärkere Abzüge hinnehmen. Ganz zu Gold reichte es am Ende nicht, aber strahlend nahm sie ihre Bronzemedaille entgegen.
Zum ersten Mal traten im gleichen Wettkampf Teamkameradinnen Greta Kästner(`07) und Adelina Chodkevic(`08)an. Erst seit kurzer Zeit springen sie den Überschlag über den Sprungtisch. Insgesamt durchschnittliche Wertungen platzierten Adelina auf Rang 16, Greta auf Rang 20, beide durften sich aber berechtigt über ihre Leistungen freuen, mussten doch enorm viele- für sie neue- Elemente erlernt werden. Die Übungen waren gelungen, müssen in der Exaktheit aber noch verbessert werden. Für alle 16 Starterinnen insgesamt ein tolles Wettkampfwochenende.



Weitere Informationen

kurz notiert!

3 mal Bronze im Bezirk

Mit neuen Elementen in den Übungen und hochmotiviert eröffneten die Kürturnerinnen [...] Mehr

Förderverein Leichtathletik und Turnen TSV Bremervörde hält Rückschau

Leistungsturnerinnen und Leichtathleten für erfolgreiches Wettkampfjahr [...] Mehr

Gerätturnerinnen erfolgreich bei den Kreismeisterschaften in Zeven

In acht verschiedenen Wettkampfklassen eröffneten 18 Turnerinnen Bremervördes [...] Mehr

Seitenanfang