Navigation

20. März 2016 KEGELN: Die SG der Damen gewinnt ihr letztes Spiel.

Trotz Sieg und Klassenerhalt geht die Spielgemeinschaft aus Bremervörde, freiwillig wieder zurück in die Bezirksliga. ( Bericht mit Bild )

Am letzten Spieltag in Bremen konnten nochmal die Keglerinnen, einen Sieg gegen Delmenhorst feiern. Die Partie verlief recht gleichmäßig, bis zu den Schlußkeglerinnen. Besonders die Sportkeglerin Jutta Wittmer ( 877 Holz ) konnte in Bremen überzeugen. Am Schluß machte Meike Rösemann, den Sieg perfekt. Aber auch die beiden anderen Keglerinnen am heutigen Tage, erspielten sich recht gute Ergebnisse. Somit hatten die Damen sogar noch den Klassenerhalt gesichert. Doch schon vorweg, hatte man sich, über einen freiwilligen Abstieg geeinigt. So spielt die SG Bremervörde der Damen in der nächsten Saison, in der Bezirksliga. Auch dort gibt es wieder sicherlich spannende Spiele und hoffentlich viele Punkte.

Die Mannschaftsbesetzung der kompletten Saison:
Jutta Wittmer ( Mannschaftsleiterin ); Meike Rösemann; Elke Schlichting; Sabine Gielen; Waltraud von Rahden; Conny Warncke und Monika Martens.

Ergebnis:
SG Bremervörde - BWI Delmenhorst 2 3455:3413 Holz 2:1

Die SG Einzelergebnisse:
Waltraud v. Rahden 856 Holz
Jutta Wittmer 877 Holz
Elke Schnackenberg 860 Holz
Meike Rösemann 862 Holz


( JMR )

weitere Informationen

Abschlußtabellen Verbandsebene 20.03.2016:

Weitere Informationen

kurz notiert!

Kegeln: Meike Rösemann und Rainer Busch sind die neuen Sportkegler

Kegelabteilung führte ihre Mitgliederversammlung durch. ( Bericht mit Bild ) Mehr

Kegeln: TSV Sportkegler sind jetzt schon Vizemeister

Durch die zwei weiteren Siege in Lüneburg, kann sich die TSV Herrenmannschaft [...] Mehr

Kegeln: Die Damen mit vier Punkten in Delmenhorst.

In der Verbandsliga können die Sportkeglerinnen weitere Punkte sammeln. Mehr

Kegeln: TSV Herrenmannschaft gewinnt erneut beide Spiele

Der TSV Bremervörde holt in HH-Harburg 5:1 Punkte. Mehr

Kegeln: Kegeljugend hält gute Plätze in Bülstedt fest.

Mit Johanna v. Rahden, Niclas Müller-Rietzke und Luis Schloh gingen drei [...] Mehr

Seitenanfang